Wie bei vielen anderen Brillenarten auch gibt es auch bei den Schwimmbrillen extrige für Brillenträger. Aber anders als bei Skibrillen oder Taucherbrillen, bei denen meistens dann der Abstand vom Gesicht und den Gläsern vergrößert wird, haben die Schwimmbrillen Gläser mit einer beliebigen Dioptrinstärke.

In der unteren Preisklasse gibt es zwar nicht alle beliebigen Sträken aber dafür meistens annähernde Werte die dem Durchschnitt entsprechen. Mit Sicherheit ist es auch möglich eine Schwimmbrille mit der genauen Dioptrinzahl zu bekommen doch der Preis dafür wird wohl sehr hoch sein da es sich dann schon um eine Sonderanfertigung handelt.

» Übersicht der derzeit verfügbaren Schwimmbrillen mit optischer Korrektur

Ein bekannter Hersteller für Schwimmbrillen mit einer Dioptrinstärke ist zum Beispiel Gator Optik.

Bei Gator Optik erhält man zum Beispiel folgende Stärken:

  • +1
  • +2
  • +3
  • +4
  • +5
  • +6
  • +7
  • +8
  • -1
  • -2
  • -3
  • -4
  • usw…

Vor allem für Leute mit sehr hoher Stärke empfiehlt sich eine solche Schwimmbrille. Eine Alternative wäre jedoch auch eine normale Schwimmbrille in Kombination mit Kontaktlinsen doch dabei gibt es einige Nachteile.

Sollte die Brille während des Schwimmens vom Kopf rutschen kann es leicht sein das in dass geöffnete Auge Wasser eindringt und die Kontaktlinse von der Netzhaut löst und somit ausspült. Ein weiterer Nachteil entsteht für Brillenträger die keine Kontaktlinsen benutzen, dabei wären die Anschaffungskosten für Kontaktlinsen und einer normalen Brille eventuell sogar höher als der Kauf einer Schwimmbrille für Brillenträger.

Im Endeffekt sollte man die beiden Situationen jedoch abwähgen und sich dann für die richtige enscheiden.

Back To Top